Trifolium in Grün-Weiß: Reiter-Korps Jan von Werth stellt das Dreigestirn der Session 2020

Erfüllte Herzenswünsche: Das Kölner Dreigestirn 2019 übergibt Spendenscheck an die Kölschen Fründe
28. August 2019
2. Stolperstein-Putzaktion der StattGarde
30. August 2019

Das designierte Kölner Dreigestirn der Session 2020 kommt aus dem Reiter-Korps „Jan von Werth“ von 1925 e.V.. Als „Prinz Christian II.“, „Bauer Frank“ und „Jungfrau Griet“ wollen Christian Krath, Frank Breuer und Ralf Schumacher durch die Kölner Säle ziehen und das Sessionsmotto „Et Hätz schleiht em Veedel” mit Leben füllen. „Wir sind sicher, daß das jecke Trio das wunderbar machen wird”, erklärt Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval. „Denn einerseits stammen sie aus einem großen und traditionsreichen Korps, andererseits kennen aber alle drei auch den Veedelskarneval und die kleinen Veranstaltungen in Pfarrgemeinden, Seniorenheimen und Schulen in allen Facetten aus eigener Erfahrung.”

Der designierte „Prinz Christian II.“, mit bürgerlichem Namen Christian Krath, bringt als gebürtiger Poller den Veedelskarneval von der anderen Rheinseite mit. Als Mitglied der KG „Fidele Kölsche” kennt er viele Bühnen in ganz Köln vom Spiel mit der dicken Trumm. Als gelernter Einzelhandelskaufmann machte er sich 2003 als Immobilienmakler selbstständig und leitet heute als Geschäftsführer seine eigene Immobilienfirma. In seiner Freizeit spielt der Sport eine große Rolle. Ob auf Skiern, beim Wassersport oder auf dem Rennrad: Hier findet der designierte Prinz Karneval seinen Ausgleich.

Auch der designierte Kölner „Bauer Frank“ kennt sich auf großen Bühnen genauso gut aus wie in kleinen Sälen. Frank Breuer war nicht nur Kinderprinz in Bergheim, sondern übte dort auch schon einmal für die Session 2020: Bereits 2005 war er Bauer im Dreigestirn in Bergheim-Thorr. Ein Jahr später wurde er Mitglied des Reiter-Korps „Jan von Werth“ von 1925 e.V., dessen Korpskommandant und Vorsitzender er seit 2016 ist. Außerdem ist der Inhaber eines Malerfachbetriebs, Präsident beim Verein „Ävver met Jeföhl“ und Mitglied im Karnevalistischen Beirat des Festkomitees Kölner Karneval. Privat interessiert sich der heutige Longericher für Eishockey und bereist mit seiner Lebensgefährtin Sandra die Welt.

Komplettiert wird das Trio von der designierten „Jungfrau Griet“, verkörpert durch Ralf Schumacher. Er stammt aus Eschweiler, wo ihm das karnevalistische Gen in die Wiege gelegt wurde, so daß er 1985 Mitglied der KG Onjekauchde Eschweiler wurde. Seit 2013 ist er Mitglied im Reiter-Korps „Jan von Werth“, wo er unter anderem als Elferratsmitglied die Sitzungen mitgestaltet. Neben seiner Rolle als Geschäftsführer des Familienbetriebs Reklame Schumacher GmbH gründete der Werbetechnikmeister 1998 den Vereinsbedarf Schumacher. Orden, Pins oder Ehrenzeichen: Hier schlägt das Herz von ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern höher. Freie Zeit nutzen Ralf und seine Frau Elke gerne für Reisen mit den beiden Töchtern Denise und Michelle.

„Nach 35 Jahren stellt Jan von Werth erstmals wieder das Dreigestirn. Davon ein Teil zu sein – das fühlt sich schon jetzt sehr besonders an”, erklärt der designierte „Prinz“ Christian Krath. „Wir drei freuen uns wie jeck auf die kommende Session und auf die vielen unterschiedlichen Menschen, die mit uns feiern werden – egal wie alt sie sind oder wo sie geboren wurden. Das werden sicher unglaubliche Erfahrungen, die wir nie vergessen werden.“

 

Designierter Kölner Prinz Karneval 2020

„Prinz Christian II.” – Christian Krath

Alter:                           57 Jahre

Familienstand:          ledig

Beruflicher Weg:

Nach seiner Ausbildung zum Kfz-Mechaniker absolvierte Christian seinen Wehrdienst, bevor er in das Berufsleben startete. Ende der 1980er Jahre setzte er auf seine erste Ausbildung noch eine zweite, dieses Mal als Einzelhandelskaufmann. Nach Stationen bei verschiedenen Autohäusern machte er sich 2003 als Immobilienmakler selbstständig und gründete sein eigenes Unternehmen „Kölner – Immobilien Christian Krath“.

Karnevalistische Aktivitäten:

Seit 1999                                Mitglied und Förderer „KG Fidele Kölsche“

Seit 2007                                Mitglied Reiter-Korps „Jan von Werth“ von 1925 e.V.

Seit 2017                                Ehrensenator „Funken Rot Weiss Gleuel“

Seit 2018                                Fördermitglied „Ävver met Jeföhl“ e.V.

Freizeit:

Neben dem Fastelovend spielt der Sport in Christians Leben eine große Rolle: Egal ob Ski, Wassersport, Rennrad oder Reiten – der Kölner ist ein Sportfan. Am liebsten ist er jedoch mit seinem Hund im Wald unterwegs. Seit 2018 engagiert Christian sich außerdem ehrenamtlich bei dem gemeinnützigen Verein „Ävver met Jeföhl e.V.“, der Organisationen mit gesammelten Spenden unterstützt, die Bedürftigen helfen.

 

Designierter Kölner Bauer 2020

„Kölner Bauer Frank” – Frank Breuer

Alter:                             49 Jahre
Familienstand:            in einer Partnerschaft

Beruflicher Weg:

Frank Breuer hat eine Ausbildung zum Maler und Lackierer absolviert und ist inzwischen Inhaber des eigenen Malerfachbetriebs. Vor seinem Schritt in die Selbständigkeit 2018 war Frank für verschiedene Firmen tätig.

Karnevalistische Aktivitäten:

Seit 1995                                Mitglied der „KG Thorr“

Seit 2006                                Mitglied Reiter-Korps „Jan von Werth“ von 1925 e.V.

Seit 2016                                Präsident „Ävver met Jeföhl“ e.V.

Seit 2016                                Vorsitzender und Korpskommandant des Reiter-Korps „Jan von Werth“ von 1925 e.V.

Seit 2017                                Mitglied im Karnevalistischen Beirat des Festkomitee Kölner Karneval

Freizeit:

Sein Herz schlägt für den Karneval. Er war nicht nur in seiner Jugend schon Kinderprinz (1977 in Bergheim-Kenten), sondern übte für die Rolle als Kölner Bauer schon 2005 – als Bauer im Dreigestirn von Bergheim-Thorr, sowie „Jan“ des „Jan un Griet“-Paares 2013 mit seiner Lebensgefähtin Sandra Scheltenbach. Reisen und Eishockey sind weitere Themen, für die sich Frank interessiert.

 

Designierte Kölner Jungfrau 2020

„Kölner Jungfrau Griet” – Ralf Schumacher

Alter:                          52 Jahre

Familienstand:         verheiratet, zwei Kinder

Beruflicher Weg:

Ralf absolvierte zunächst zwei Ausbildungen – als Druckvorlagenhersteller und als Schilder- und Lichtreklamehersteller. Anschließend stieg er in den familieneigenen Betrieb mit ein und unterstützte dessen Weiterentwicklung und Modernisierung. Neben seiner Rolle als Geschäftsführer der Reklame Schumacher GmbH in Eschweiler gründete der Werbetechnikmeister 1998 den Vereinsbedarf Schumacher mit Orden, Pins und Ehrenzeichen im Sortiment.

Karnevalistische Aktivitäten:

Seit 1983                                Mitglied der „KG Onjekauchde Eschweiler“

Seit 2013                                Mitglied Reiter-Korps „Jan von Werth“ von 1925 e.V.

2013 – 2016                           Elferratsmitglied Reiter-Korps „Jan von Werth“ von 1925 e.V.

Seit 2016                                Fördermitglied „Ävver met Jeföhl e.V.“

Seit 2017                                Ehrenmitglied „Ävver met Jeföhl e.V.“

Freizeit:

Trotz Ehrenmitgliedschaft im Mai-Club Eschweiler-Röhe läßt er es sich nicht nehmen, seinen Lieblingsverein Alemania Aachen zu unterstützen. Als aktiver Karnevalist engagiert er sich neben seinem Heimatverein, der „KG Onjekauchde Eschweiler“ bei „Jan von Werth“. Zusammen mit dem designierten Prinzen und dem designierten Bauern ist er außerdem als Ehrenmitglied in dem Verein „Ävver met Jeföhl“ aktiv. Eine große Rolle spielt auch seine Familie, mit der er gerne verreist.

Quelle und Foto: Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V.

image_pdfPDF erstellenimage_printInhalt Drucken